Vorsicht vor Spraydosen im Auto

Deo, Sonnen- oder Insektenschutz, Scheibenreiniger und vieles mehr wird heute als Spray angeboten. Auch in vielen Autos liegen solche Spraydosen achtlos herum, weil ihre Fahrer sich der Explosionsgefahr nicht bewusst sind. Bei hochsommerlichen Temperaturen können sie sich nämlich derart aufheizen, dass sie platzen. Darauf weist der Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS) hin. In praller Sonne kann sich der Fahrzeuginnenraum rasch auf 80 Grad und mehr erwärmen. Und dann hält die dünne Blechhülle der Dose dem steigenden Innendruck oft nicht mehr stand, sie explodiert.
Steht das Auto verschlossen auf dem Parkplatz, hält sich der Schaden meist in Grenzen. Während der Fahrt kann es jedoch neben dem Schrecken zu Verletzungen der Insassen führen. Übrigens ist auf den meisten Spraydosen der Hinweis aufgedruckt, dass man sie weder direkter Sonnenbestrahlung noch Temperaturen von mehr als 50 Grad Celsius aussetzen soll. Der KS rät daher, im Sommer keine Spraydosen im Auto zu lagern. Schließlich gibt es Autopflegeprodukte wie Scheiben- oder Cockpit-Reiniger sowie Toilettenartikel wie Deo oder Rasierschaum auch ohne Treibgas.

Übrigens halten auch Getränkeflaschen nicht jeden Druck aus. Deshalb sollte man keine Flaschen mit kohlensäurehaltigem Inhalt im Auto lagern, sobald es hohen Temperaturen ausgesetzt ist. Im Kofferraum ist es meist deutlich kühler.

Quelle: KS

Dieser Beitrag wurde unter Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS), Explosion, Ratgeber, Sprayflaschen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s