Porsche 911 RSR mit zweitschnellster Rundenzeit im Warm-up

Porsche 911 RSR, Porsche AG Team Manthey: Joerg Bergmeister, Timo Bernhard, Patrick Pilet. Foto: Porsche

 Das Porsche AG Team Manthey hat die Startvorbereitungen für die 24 Stunden von Le Mans am Samstagmorgen im Warm-up mit der zweitschnellsten Rundenzeit in der Klasse GTE-Pro abgeschlossen. Gefahren wurde sie vom Porsche 911 RSR mit der Startnummer 92, den sich die Porsche-Werksfahrer Romain Dumas (Frankreich), Marc Lieb (Ludwigsburg) und Richard Lietz (Österreich) teilen. Der 911 RSR mit der Startnummer 91 mit ihren Werksfahrerkollegen Jörg Bergmeister (Langenfeld), Timo Bernhard (Bruchmühlbach-Miesau) und Patrick Pilet (Frankreich) kam auf die viertschnellste Zeit.

In der Klasse GTE-Am erzielte Porsche-Werksfahrer Patrick Long (USA) die Bestzeit. Er wechselt sich im Porsche 911 GT3 RSR des Teams Dempsey Del Piero-Proton mit Hollywood-Star Patrick Dempsey („Grey’s Anatomy“) und Joe Foster (USA) ab.

Die 24 Stunden von LeMans werden heute um 15.00 Uhr gestartet. Eurosport International und Eurosport 2 übertragen abwechselnd das komplette Rennen live. Im Internet kann das Rennen unter http://www.fiawec.com live verfolgt werden.

Stimmen nach dem Warm-up


Timo Bernhard (# 91)
: „Wir haben das Auto noch einmal gecheckt, es war alles in Ordnung. Unsere Zeiten in den einzelnen Sektoren waren gut. Ich freue mich, dass es jetzt bald los geht. Wir sind sehr zuversichtlich fürs Rennen.“
Richard Lietz (# 92): „Wir haben Fahrerwechsel geübt und sind mit vollem Tank raus gefahren, um uns daran zu gewöhnen, mit vollem Tank die Bremspunkte zu finden und zu sehen, wie sich das Auto verhält. Am Set-up haben wir keine Veränderungen vorgenommen. Das Warm-up ist eine gute Gelegenheit für Fahrer und Team, sich noch einmal neu auf das Rennen zu konzentrieren.“
Romain Dumas (# 92): „Im Warm-up bin ich zum ersten Mal an diesem Wochenende auf trockener Strecke gefahren, deshalb war es für mich wichtig. Das Auto war gut zu fahren. Wir sind alle sehr zuversichtlich für das Rennen.“
Patrick Long (#77): „Ich habe im Warm-up zum ersten Mal Medium-Reifen ausprobiert, das war ein großer Unterschied. Im Qualifying sind wir leider die falschen Reifen gefahren, doch das ist Vergangenheit. Wegen der roten Flagge kam Patrick leider nicht zum Fahren. Das ist aber nicht weiter schlimm, er weiß, wie es geht. Wir haben ein gutes Auto fürs Rennen und sind sehr optimistisch.“

Ergebnis Warm-up
Klasse GTE-Pro
1. Vilander/Kobayashi/Beretta (SF/J/MC), Ferrari 458 Italia, 3:58,796 Min.
2. Dumas/Lieb/Lietz (F/D/D), Porsche 911 RSR, 3:58,796
3. Bruni/Fisichella/Malucelli (I/I/I), Ferrari 458 Italia, 3:59,935
4. Bergmeister/Bernhard/Pilet (D/D/F), Porsche 911 RSR, 4:00,593
5. Bertolini/Al Faisal/Qubaisi (I/KSA/UAE), Ferrari 458 Italia, 4:03,317

Klasse GTE-Am
1. Long/Dempsey/Foster (USA/USA/USA), Porsche 911 GT3 RSR, 3:58,358 Min.
2. Nygaard/Simonsen/Poulsen (DK/DK/DK), Aston Martin, 4:01,401
3. Henzler/Milesi/Gibon (D/F/F), Porsche 911 GT3 RSR, 4:03,312
5. Ried/Roda/Ruberti (D/I/I), Porsche 911 GT3 RSR, 4:03,658

Quelle: Porsche
Dieser Beitrag wurde unter 24-Stunden Rennen, 90-jähriges Jubiläum 24 Stunden von Le Mans, Le Mans, Motorsport, Porsche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s