Der Fiat 500L kommt auch auf unbefestigten Terrain sicher voran

In der Stadt und im Gelände macht der Fiat 500 L Trekking eine gute Figur.
Viel Platz im Kofferraum. Fotos: Walter Hasselbring

Der neue Fiat 500L Trekking ist das ideale Fahrzeug, um unbekanntes Terrain zu entdecken. Mit einer um 13 Millimeter erhöhten Bodenfreiheit, der serienmäßigen elektronischen Traktionskontrolle Traction+ und griffigen M+S-Reifen kommt der neue Fiat 500L Trekking auch auf unbefestigten Wegen sicher voran. Als vielseitiger Allroader eignet er sich auch perfekt für die kleinen Abenteuer des Lebens, zum Beispiel für die Fahrt zu Outdoor-Aktivitäten. Der Der Fiat 500L Trekking ist ab sofort zu Preisen ab 19.550,- Euro zu haben.

Der neue Fiat 500L Trekking bietet dieselben funktionalen und praktischen Qualitäten wie das Basismodell der Baureihe. So kennzeichnen auch die neue Variante die Schlagworte Large, Light und Loft. Large im Sinne von Funktionalität und Platzangebot. Light als Sinnbild einfach anzuwendender Technologie und umweltschonender Antriebe. Und Loft stellvertretend für ein modernes und helles Ambiente, das durch großzügige Fensterflächen allen Passagieren eine hervorragende Sicht auf die Umgebung ermöglicht und dem Fahrer einen sicheren Überblick über das Verkehrsgeschehen gewährt. Zum technologischen Erbe des Basismodells gehört außerdem die Sicherheit, wie gerade ein Crashtest nach neuester EuroNCAP-Norm bewiesen hat: Der Fiat 500L erhielt dabei die Fünf-Sterne-Bestnote.

Bei allen technischen Parallelen zum Basismodell wirkt der neue Fiat 500L Trekking deutlich maskuliner und sportlicher. Trekking bedeutet: 17-Zoll-Leichtmetallräder, markante Stoßfänger vorne und hinten mit Unterfahrschutz bzw. Diffusor, Seitenschweller und Radkastenverkleidungen in Offroad-Optik, Nebelscheinwerfer sowie Türgriffe und Einsätze in den Seitenschutzleisten in satiniertem Chrom. Neu sind außerdem die Sitzbezüge mit farblich abgesetzten Seitenpolstern an Rückenlehne und Sitzfläche in hochwertiger Lederoptik. Zur Wahl stehen die Farbkombinationen Magnesium-Grau mit Braun für den typischen Offroad-Look oder Schwarz mit Weiß für eleganten Metrochic. Die Karosserie kann in den Farben Cappuccino Beige, Cinema Schwarz, Moda Grau, Gelato Weiß, Toscana Grün, Amore Rot oder dem brandneuen Sorrento Gelb bestellt werden. Optional zum Dach in Wagenfarbe, kann es im Kontrast dazu entweder weiß oder schwarz lackiert bestellt werden. Auch die oberen Hälften der Abdeckkappen für die Außenspiegel sind in diesen Kontrastfarben gehalten.

Motorseitig stehen zwei Benziner und zwei Turbodiesel-Triebwerke zur Wahl. Die Bandbreite reicht vom Selbstzünder 1.3 Multijet mit 62 kW (85 PS) über den 1.4 16V mit 70 kW (95 PS) bis zum revolutionären Zweizylinder-Turbobenziner TwinAir Turbo und dem 1.6 16V Multijet, die beide 77 kW (105 PS) leisten.

Zur Serienausstattung gehören unter anderem die elektronische Fahrstabilitätskontrolle (ESP), Klimaanlage, Geschwindigkeitsregelanlage, elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel, getönte Scheiben hinten, Einparksensoren hinten sowie eine Audioanlage mit CD-Player, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelichtfunktion, Fünf-Zoll-Touchscreen und Bluetooth-fähiger Freisprechanlage für Mobiltelefone.

Neben der erhöhten Bodenfreiheit und den griffigen M+S-Reifen sorgt das serienmäßige elektronische Traktionskontrolle Traction+ dafür, dass der neue Fiat 500L Trekking auch vor unbefestigten Wegen nicht zurückschreckt. Traction+ verhindert durchdrehende Räder an der angetriebenen Vorderachse. Die elektronische Steuerung gewährleistet dabei eine sanfte, für den Fahrer fast unmerkliche Arbeitsweise. Traction+ kann bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h mittels Drucktaster am Armaturenbrett eingeschaltet werden.

Der neue Fiat 500L Trekking erweitert die erfolgreiche Modellfamilie, zu der neben der zum Kult gereiften Limousine Fiat 500 bereits das Cabriolet Fiat 500C, der Fiat 500L und die verschiedenen Versionen des sportlichen Abarth 500 zählen. Der Fiat 500L gehört in seinem Segment zu den beliebtesten Fahrzeugen in Europa, mehr als 23.000 verkaufte Einheiten im ersten Quartal 2013 bedeuten einen Marktanteil von 15,9 Prozent. Im März 2013 war der Fiat 500L Europas meistverkaufter Pkw. Mit der Einführung der neuen Modellvariante wird diese Position weiter gestärkt.

DAS DESIGN

Offroad-Look für die Flucht aus dem Alltag
Anmutung eines SUV durch höher gelegtes Fahrwerk und 17-Zoll-Räder
Markante Stoßfänger und Seitenschutzleisten; Lederoptik für Sitzbezüge

Mit seiner markanten Offroad-Optik bringt der neue Fiat 500L Trekking einen Hauch von Abenteuer in den Alltag. Gleichzeitig sorgt sein modernes Design dafür, dass auch abseits befestigter Wege nicht auf urbanen Chic verzichtet werden muss. 17-Zoll-Leichtmetallräder – serienmäßig in der Farbe Diamantschwarz – mit M+S-Bereifung, der markante vordere Stoßfänger mit angedeutetem Unterfahrschutz und integrierten Nebelscheinwerfern, der Diffusor als unterer Abschluss des hinteren Stoßfängers sowie farblich abgesetzte Seitenschweller, seitliche Schutzleisten und Radkastenverkleidungen verleihen dem neuen Fiat 500L Trekking die Anmutung eines SUV (Sports Utility Vehicle). Gleichzeitig lassen Türgriffe und Einsätze in den Seitenschutzleisten in Chrom-Matt eine gewisse Eleganz aufblitzen.

Für die Karosserie stehen die Farben Cappuccino Beige, Cinema Schwarz, Gelato Weiß und Sorrento Gelb sowie die Metallic-Lackierungen Toscana Grün, Amore Rot und Moda Grau zur Verfügung. In Zweifarb-Optik sind Dach und obere Hälften der Abdeckkappen der Außenspiegel optional entweder schwarz oder weiß lackiert. Die serienmäßigen diamantschwarzen Leichtmetallräder werden alternativ auch in Diamantschwarz matt, Diamantweiß und Glossy Silver angeboten.

Auch der neue Fiat 500L Trekking ist unverkennbar ein Mitglied der Modellfamilie Fiat 500. Charakteristisch dafür ist die Fahrzeugfront, die ebenfalls getrennte Leuchten für Fahr- und Standlicht, eine zentrale Chromspange mit dem Fiat Emblem sowie einen Lufteinlass unterhalb des Stoßfängers aufweist. Aber auch der Innenraum interpretiert Merkmale des Fiat 500 auf seine eigene Weise, so zum Beispiel mit der lackierten Armaturentafel.

Mit einer Länge von 4,27 Meter, einer Breite von 1,80 Meter, einer Höhe von 1,68 Meter und fünf Türen folgt auch der Fiat 500L Trekking dem Prinzip des Cab-Forward-Designs, das die Fahrgastzelle praktisch über die gesamte Fahrzeuglänge zieht und außerdem die Positionen von Fahrer und Beifahrer vergleichsweise weit vorne definiert. Gleichzeitig erleichtern die kompakten Abmessungen den automobilen Alltag zum Beispiel im städtischen Umfeld mit begrenztem Parkraum.

DAS INTERIEUR 

Von warm-elegant bis cool-technologisch
Neue Farben und Materialien für Sitzbezüge und Türverkleidungen
Platz für fünf Erwachsene; Kofferraumvolumen bis zu 1.310 Liter

Der neue Fiat 500L Trekking setzt sich auch durch den Innenraum von den anderen Modellen der Baureihe ab. Die Technosilk-Sitzbezüge sind bei Fahrer- und Beifahrersitz mit Seitenpolstern an Rückenlehne und Sitzfläche aus grifffreundlicher Lederoptik kombiniert. Diese sind ebenso wie Einsätze in den vorderen und hinteren Türverkleidungen farblich abgesetzt. Kunden können sich zwischen zwei gegensätzlichen Stilrichtungen entscheiden: warm-elegant mit erdigen Farbtönen oder cool-technologisch in Schwarz/Weiß.

Für authentischen Offroad-Charakter steht die Kombination von magnesium-grauem Stoff mit brauner Lederoptik. Technologisches Metrochic-Ambiente verbreiten dagegen schwarzer Stoff mit Applikationen in weißer Lederoptik. Die seitlichen Aufpolsterungen bieten neben dem farblichen Kontrast auch guten Seitenhalt. Der Armaturenträger ist abhängig von der Karosseriefarbe schwarz, weiß, grau oder cappuccinobeige lackiert.

Der neue Fiat 500L Trekking basiert auf dem Fiat 500L. Auch bei ihm steht das L in der Modellbezeichnung für die drei Attribute Large, Light und Loft. Größe beweist der Innenraum mit Platz für fünf Erwachsene sowie einem Kofferraumvolumen, das normalerweise schon großzügige 343 Liter beträgt, durch Umklappen der asymmetrisch geteilten Rückbank aber auf bis zu 1.310 Liter erweitert werden kann. Durch die große, weit öffnende Heckklappe und einen in zwei Höhen fixierbaren, belastbaren Zwischenboden (Cargosystem Magic Space) lässt sich der Kofferraum noch variabler nutzen.

Wenn es zum Beispiel darum geht, besonders lange Sportgeräte zu transportieren, zeigt der Fiat 500L Trekking eine weitere Stärke. Zusätzlich zur umlegbaren Rücksitzbank kann auch die Rückenlehne des Beifahrersitzes flach nach vorne geklappt werden (Option). Die Laderaumlänge wächst dadurch auf 2,40 Meter an.

Light steht für die Leichtigkeit in der Bedienung des Fahrzeuges. Die Rückbank kann mit nur einem Handgriff längs verschoben werden. Nach hinten, um hinten sitzenden Passagieren mehr Knieraum zu verschaffen. Nach vorne, um den Kofferraum auf 400 Liter zu vergrößern. Ebenfalls gewissermaßen im Handumdrehen lässt sich die Rücksitzbank durch das Fold&Tumble-System komplett falten und nach vorne klappen. Dadurch entsteht eine ebene, sehr geräumige Ladefläche von der hinteren Kofferraumkante bis zu den vorderen Sitzen.

Ein innovatives Feature an Bord des neuen Fiat 500L Trekking ist das Multimediasystem Uconnect. Über dessen 5-Zoll-Touchscreen (Diagonale rund 13 Zentimeter) lässt sich nicht nur die bordeigene Audioanlage steuern. Außerdem können Mobiltelefone, externe Mediaplayer (z. B. iPod) oder moderne Smartphones mittels Bluetooth-Funktion drahtlos integriert werden. Zusätzlich fungiert Uconnect als Freisprecheinrichtung oder liest per Sprachausgabe erhaltene SMS vor (Text-to-Speech). Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, Teile der auf dem Smartphone befindlichen Apps auf dem Display des Uconnect zu bedienen. Die ins Lenkrad integrierten Bedienelemente erhöhen Komfort und Sicherheit.

Großzügig, offen und hell – der Innenraum des Fiat 500L Trekking wirkt fast wie ein Loft. Die im Vergleich zum Basismodell Fiat 500L um 13 Millimeter höher gelegte Karosserie hebt auch die Sitzposition aller Passagiere noch ein Stück weiter an. Zusammen mit den großen Fensterflächen wird so eine sehr gute Rundum-Sicht gewährleistet. Details wie die geteilte A-Säule mit der kleinen Fensterfläche zwischen den beiden Streben erleichtern darüber hinaus den Blick auf die Straße und den Verkehr zum Beispiel beim Abbiegen. Der Innenraum mit seiner ausgezeichneten Rundumsicht kann durch das rund 1,5 Quadratmeter große Panorama-Glasdach Sky-Dome noch beträchtlich aufgehellt werden. Gleichzeitig schafft die erhöhte Sitzposition mehr Raum im Hüft- und Schulterbereich.

DIE AUSSTATTUNG & TECHNIK
Traction+ und Audioanlage von Star-Producer Dr. Dre
Hohe Sicherheit durch bis zu sieben Airbags und City-Notbremsassistent
Mobile Espresso-Maschine von Lavazza für authentischen Caffé-Genuss

Der neue Fiat 500L Trekking ist besonders umfangreich ausgestattet. Serienmäßig mit an Bord sind unter anderem Front-, Seiten- sowie Kopf-Airbags, das elektronische Fahrstabilitätsprogramm ESP inklusive Antriebsschlupfregelung (ASR), Motorschleppmomentregelung (MSR), Berg-Anfahrhilfe und Lenkassistent (Dynamic Steering Torque), ISOFIX-Befestigungen für Kindersitze auf den äußeren Plätzen der Rücksitzbank, die Nebelscheinwerfer mit Abbiegelichtfunktion, die in zwei Stufen höhenverstellbare Laderaumabdeckung (Cargo-System Magic Space) und die asymmetrisch geteilt (60:40) umklappbare Rücksitzbank.

Dem Komfort von Fahrer und Passagieren wird außerdem mit elektrischer Servolenkung Dualdrive mit City-Funktion, elektrischen Fensterhebern, Lederlenkrad mit Multifunktionstasten, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, Klimaanlage, Geschwindigkeitsregelanlage, Parksensoren hinten, höhen- und längsverstellbarem Lenkrad sowie einem höhenverstellbaren Fahrersitz Rechnung getragen.

Bestandteil der Serienausstattung ist außerdem die auf rutschigem Untergrund für optimale Traktion sorgende elektronische Traktionskontrolle Traction+, die wie ein elektronisch gesteuertes Sperrdifferenzial wirkt. Traction+ greift auf rutschigem Untergrund ein, wenn eines der beiden angetriebenen Räder durchzudrehen droht. Es wird gezielt abgebremst und dadurch mehr Drehmoment auf das Rad geleitet, das in diesem Moment die bessere Bodenhaftung aufweist. Traction+ verarbeitet dabei die Signale der Sensoren des elektronischen Fahrstabilitätsprogramms (ESP). Die über den normalen Bremskreislauf realisierte Verzögerung ermög­licht ein progressives, vom Fahrer kaum spürbares Eingreifen. Traction+ kann manuell mittels eines Schalters am Armaturenbrett aktiviert werden. Oberhalb einer Geschwindigkeit von 30 km/h schaltet das System sich automatisch ab. Zusammen mit den griffigen, mit M+S-Reifen wird der Fiat 500L Trekking damit zum perfekten Allroad-Fahrzeug, das auch für unbefestigte Wege oder kritische Straßenverhältnisse (z. B. Schnee) bestens gewappnet ist.

Zur Ergänzung der Serienausstattung stehen eine Vielzahl komfortorientierter Komponenten zur Wahl, darunter eine beheizbare Frontscheibe, Klimaautomatik, das elektrisch betätigte Panorama-Glasschiebdach Sky-Dome, Sitzheizung für Fahrer- und Beifahrerseite sowie das HiFi-System Interscope, die in Zusammenarbeit mit Star-Produzenten Dr. Dre entwickelt wurde. Die Anlage BEATS AUDIOTM sorgt mit Achtkanal-Verstärker (Musikleistung insgesamt 520 Watt), jeweils zwei einzelnen Hoch- und Mitteltönern sowie einem kräftigen Subwoofer für Chart-verdächtigen Sound an Bord. Optional ist außerdem ein Knie-Airbag für die Fahrerseite erhältlich.

Einparkmanöver noch sicherer macht die optionale Rückfahrkamera ParkView. Das über dem Nummernschild montierte elektronische Auge überträgt ein Bild vom Bereich hinter dem Fahrzeug auf den Monitor des Uconnect Systems. Farblich gekennzeichnete Bereiche helfen, den Abstand zu Hindernissen besser einzuschätzen. ParkView wird automatisch aktiviert, sobald der Rückwärtsgang eingelegt wird.

Der neue Fiat 500L Trekking kann optional außerdem mit dem innovativen City-Notbremsassistent (Low Speed Collision Mitigation, LSCM) ausgestattet werden, der gerade von der Crashtest-Organisation EuroNCAP mit dem Innovationspreis 2013 ausgezeichnet wurde. Der im Geschwindigkeitsbereich zwischen fünf und 30 km/h aktive City-Notbremsassistent vereint gleich drei Funktionen in sich: automatische Notfallbremse, automatische Bremsbereitschaft und Bremsassistent.

Die automatische Notfallbremse (Automatic Emergency Braking) erkennt in einem Geschwindigkeitsbereich von weniger als 30 km/h Hindernisse vor dem Fahrzeug und leitet automatisch eine Notbremsung ein, sollte der Fahrer trotz drohender Kollision nicht reagieren. Sie nimmt gleichzeitig die Motorleistung zurück, sollte der Fahrer das Gaspedal nicht loslassen. Die Bremse wird zwei Sekunden nach dem Stillstand wieder gelöst, damit die Fahrt fortgesetzt werden kann. Abhängig von bestimmten Parametern (Straßenbedingungen, Geschwindigkeit und Fahrtrichtung des Fahrzeugs, Hindernisanordnung, Reifenzustand) kann der Eingriff des LSCM eine Kollision komplett verhindern oder deren Auswirkungen mindern.

Mit der automatischen Bremsbereitschaft (Prefill) wird vorsorglich Druck im Bremssystem aufgebaut, womit ein schnelleres Ansprechen der Bremsen erreicht wird. Der City-Notbremsassistent arbeitet außerdem mit dem Bremsassistenten (Brake Assist) zusammen.

Der City-Notbremsassistent des neuen Fiat 500L Trekking verarbeitet die Daten eines in der Windschutzscheibe installierten Lasersensors, der mit dem Steuergerät des Elektronischen Stabilitätsprogramms (ESP) kommuniziert. Dieser Sensor erkennt Hindernisse in einem Abstand von zehn bis zwölf Metern vor dem Fahrzeug unter bestimmten Voraussetzungen: Die Überlappung des Fahrzeugs mit dem Hindernis muss über 40 Prozent der Fahrzeuglänge betragen, der mögliche Aufprallwinkel muss unter 30 Grad liegen. Das LSCM-System berücksichtigt darüber hinaus spezielle Fahrzustände. So werden beispielsweise bei nicht angelegten Sicherheitsgurten, vereisten Straßen oder Rückwärtsfahrt angepasste Aktivierungslogiken angewendet.

Als Teil eines Ausstattungspakets bietet der neue Fiat 500L Trekking eine bordeigene Espresso-Maschine. Passagiere kommen so in den Genuss von echtem italienischen Caffé. Das zusammen mit Kaffeespezialist Lavazza entwickelte System „A Modo Mio“ wird mit dem 12-Volt-Bordnetz betrieben und ist mit einer speziellen Halterung perfekt in die Mittelkonsole integriert.

Alle für die kleine Kaffeepause zwischendurch erforderlichen Zutaten sind im Set enthalten: Becher, Löffel, Espresso-Kapsel (Pad). Ein Knopfdruck genügt und die Maschine erzeugt den für einen perfekten Espresso nötigen Druck. Auf diese Weise erleben Passagiere original italienischen Kaffeegenuss, wann immer ihnen danach ist. So verlieren sogar Staus ihre Schrecken.

DIE MOTOREN

Modernste Technologie für hohen Umweltschutz
Von 85 bis 105 PS – zwei Benziner und zwei Turbodiesel zur Wahl
TwinAir und Multijet II stehen für modernste Triebwerkstechnologie

Für den neuen Fiat 500L Trekking stehen vier Motoren zur Wahl, die sich durch hohe Wirtschaftlichkeit und vorbildlichen Umweltschutz auszeichnen. Der Vierzylinder-Sauger 1.4 16V mit 70 kW (95 PS) und der revolutionäre Zweizylinder-Turbo TwinAir mit 77 kW (105 PS) erfüllen schon jetzt die erst ab 1. September 2014 vorgeschriebene Emissionsnorm Euro 6. Die beiden Turbodiesel 1.3 16V Multijet (62 kW/85 PS) und 1.6 16V Multijet (77 kW/105 PS) überzeugen mit besonders niedrigen Verbrauchswerten.

Fiat 500L Trekking 1.4 16V – Vierzylinder-Benziner mit 70 kW (95 PS) 
Der moderne 1,4-Liter-Vierzylinder-Benziner aus der FIRE-Baureihe leistet 70 kW (95 PS) bei 6.000 Umdrehungen. Das maximale Drehmoment beträgt 127 Newtonmeter bei 4.500 min-1. Der serienmäßig mit Sechsgang-Handschaltung ausgerüstete Fiat 500L Trekking 1.4 16V beschleunigt in 13,2 Sekunden von null auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 165 km/h.

Der mit zwei obenliegenden Nockenwellen und elektronischer Multipoint-Einspritzung ausgestattete Vierzylinder erfüllt die zukünftige Emissionsnorm Euro 6. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 6,4 Liter (kombiniert) und einem CO2-Ausstoß von 149 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer ist er in die Effizienzklasse D eingestuft.

Fiat 500L Trekking TwinAir – Zweizylinder-Benziner mit 77 kW (105 PS

Der revolutionäre Zweizylinder-Turbobenziner TwinAir mit nur 875 Kubikzentimeter Hubraum wird im neuen Fiat 500L Trekking mit 77 kW (105 PS) bei 5.500 Umdrehungen angeboten. Das maximale Drehmoment von 145 Nm liegt bereits bei 2.000 min-1 an. Der mit einem Sechsgang-Getriebe ausgerüstete Fiat 500L Trekking TwinAir erledigt den Sprint von null auf 100 km/h in 12,6 Sekunden. Bei Bedarf sind 173 km/h möglich. Der serienmäßig mit Start&Stopp-Automatik ausgerüstete Turbomotor erfüllt die Emissionsnorm Euro 6 und ist in die Effizienzklasse B eingestuft. Der Durchschnittsverbrauch beträgt 5,1 Liter/100 km (kombiniert), was einem CO2-Ausstoß von 119 g/km entspricht.

Das von Fiat Powertrain Technologies (FPT) mit einem Investitionsvolumen von rund 350 Millionen Euro entwickelte TwinAir-Triebwerk stellt modernste Technologie zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs dar. Die vorbildlich hohe Effizienz erreicht der Zweizylinder durch drei Faktoren, die bei diesem Triebwerk erstmals miteinander kombiniert wurden. So ist der auf 875 Kubikzentimeter verringerte Hubraum ein konsequentes Beispiel für das sogenannte Downsizing, also die Verwendung vergleichsweise kleiner Motoren. Gleichzeitig sorgt ein Turbolader für die Leistung und das Drehmoment auf dem Niveau eines deutlich größeren Vierzylinders. Und schließlich ermöglicht das ebenfalls von Fiat Powertrain Technologies erfundene MultiAir-System die völlig variable Steuerung der Einlassventile.

MultiAir ersetzt die in konventionellen Motoren übliche Nockenwelle, mit der die Ventile mechanisch gegen den Druck einer Feder geöffnet werden, auf der Einlassseite durch eine elektrohydraulische Betätigung. Dadurch wird eine völlig variable und zylinderselektive Steuerung der Ventilöffnungszeiten sowie des Ventilhubs ermöglicht. So können die Ventile je nach Lastanforderung an den Motor beispielsweise lange und weit oder nur kurz und wenig geöffnet werden. Auch der Öffnungszeitpunkt der Ventile kann – in Relation zur Bewegung des Kolbens – variiert werden. 

Sogar ein mehrfaches Öffnen im Verlauf eines einzigen Arbeitstaktes ist realisierbar. Dadurch lässt sich die Verbrennung im Zylinder optimal steuern, die Entstehung von Schadstoffen wird deutlich reduziert. Zusätzlich erlaubt die MultiAir-Technologie den Verzicht auf eine herkömmliche Drosselklappe, die in konventionellen Triebwerken die Befehle des Gaspedals in steigende oder sinkende Drehzahlen umsetzt. Als störendes Element im Ansaugtrakt erzeugt die Drosselklappe konstruktionsbedingt unerwünschte Turbulenzen, die den Kraftstoffverbrauch erhöhen. Im MultiAir-Triebwerk ist die Drosselklappe, die hier lediglich Notlauffunktionen übernimmt, stets voll geöffnet und bietet dem einströmenden Kraftstoff-Luft-Gemisch den geringstmöglichen Widerstand.

Die Folge des auf diese Weise deutlich verbesserten Wirkungsgrades des TwinAir-Triebwerks ist eine gesteigerte Leistung bei gleichzeitig gesenktem Verbrauch. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Benziner mit gleichem Hubraum realisieren die Triebwerke mit MultiAir-Technologie eine Steigerung der Leistung um bis zu zehn Prozent und des maximalen Drehmoments um bis zu 15 Prozent, gleichzeitig werden die CO2-Emissionen um bis zu zehn Prozent reduziert. Das Ergebnis sind außerdem große Elastizität und hohe Reaktionsfreudigkeit im Vergleich zu herkömmlichen Saugmotoren. Eine zur Kurbelwelle gegenläufige Ausgleichswelle reduziert darüber hinaus auftretende Vibrationen unter allen Betriebsbedingungen, also vom Leerlauf bis zur Höchstdrehzahl des Motors.

Fiat 500L Trekking 1.3 16V Multijet – Turbodiesel mit 62 kW (85 PS) 

Einer der modernsten Turbodiesel der Gegenwart arbeitet unter der Haube des neuen Fiat 500L Trekking 1.3 16V Multijet. Der serienmäßig mit motornahem Dieselpartikelfilter sowie Start&Stopp-Automatik ausgerüstete Vierzylinder produziert eine Höchstleistung von 62 kW (85 PS) bei 3.500 Umdrehungen und ein maximales Drehmoment von 200 Nm bei 1.500 min-1. Diese Kraft reicht aus für eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h und einen Null-auf-100-Sprint innerhalb von 15,3 Sekunden.

Der äußerst wirtschaftliche Selbstzünder kommt mit durchschnittlich 4,3 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer Fahrt aus (kombiniert). Dabei setzt er mit einem CO2-Ausstoß von 114 Gramm/Kilometer Maßstäbe im Segment. Diese Werte können durch die Kombination mit dem automatisierten Schaltgetriebe Dualogic statt des manuellen Fünfgang-Getriebes noch verbessert werden: auf 4,2 l/100 km Durchschnittsverbrauch und einen CO2-Ausstoß von nur 109 g/km. Damit erhält der Fiat 500L 1.3 16V Multijet die Einstufung nach Effizienzklasse A. Außerdem erfüllt er die strenge Abgasnorm Euro 5+.

Fiat 500L Trekking 1.6 16V Multijet – Turbodiesel mit 77 kW (105 PS) 
Beste Fahrleistungen innerhalb der Modellreihe realisiert der Vierzylinder-Turbodiesel 1.6 16V Multijet. Mit 77 kW (105 PS) bei 3.700 Umdrehungen und manuellem Sechsgang-Getriebe sind eine Höchstgeschwindigkeit von 175 km/h und ein Wert von 12,0 Sekunden für die Beschleunigung aus dem Stand auf 100 km/h möglich. Es geht aber auch anders. Das maximale Drehmoment von 320 Newtonmeter steht bereits bei 1.750 Touren zur Verfügung und gestattet eine schaltfaule Fahrweise.

Der Fiat 500L Trekking 1.6 16V Multijet verbraucht durchschnittlich 4,7 Liter pro 100 Kilometer (kombiniert), die technischen Daten weisen den CO2-Ausstoß mit 122 Gramm pro Kilometer aus. Der leistungsstärkere der beiden Turbodiesel entspricht der Effizienzklasse B.

Beide Turbodiesel-Triebwerke des neuen Fiat 500L Trekking sind mit der zweiten Generation der Multijet-Direkteinspritzung (System Common-Rail) ausgerüstet, die mit 1.800 bar Druck arbeitet. Die von Fiat erfundene Technologie, die mit speziellen Elektroventilen arbeitet, realisiert bis zu acht Einspritzphasen pro Verbrennungszyklus. Durch die Möglichkeit, die beiden Haupteinspritzungen in einem einzigen modulierbaren Profil zu steuern (IRS – Injection Rate Shaping), werden Verbrauch und Emissionen um rund zwei Prozent im Vergleich zu einem konventionellen Einspritzsystem reduziert und außerdem das Geräuschniveau gesenkt. Die integrierte Abgasrückführung, die Temperaturregelung und Abgasstrom verbessert, verringert Emissionen und Verbrauch zusätzlich.

DIE PRODUKTION
Von Kragujevac in die Welt
Fiat 500L Trekking wird im neuen Fiat Werk in Serbien gefertigt
Produktionskapazität beträgt bis zu 200.000 Fahrzeuge pro Jahr

Der Fiat 500L Trekking wird wie die gesamte Baureihe in Kragujevac in Serbien produziert. Die Stadt rund 140 Kilometer südöstlich von Belgrad ist Geburtsstätte der Marke Zastava und ein Standort, an dem Fiat seit 1953 vertreten ist. Fiat Group Automobiles hat in die Produktionsstätte seit 2010 mehr als eine Milliarde Euro investiert. Ein Engagement, das mit dem Preis „Companybest 2012“ in einem auf die aufstrebenden Märkte Osteuropas konzentrierten Industrie-Wettbewerb belohnt wurde.

Heute ist das von Fiat Automobiles Serbia (FAS) betriebene Werk in Kragujevac eine der modernsten Fertigungsstätten für Automobile in Europa. FAS beliefert derzeit über 100 Länder weltweit mit den verschiedenen Varianten des Fiat 500L, darunter auch Nordamerika, Asien und die Pazifik-Region. Für das Jahr 2013 ist die Produktion von 110.000 bis 150.000 Einheiten geplant.

Am Wiederaufbau des Werks, das eine Fläche von 1,4 Millionen Quadratmetern einnimmt, waren 2.500 Arbeiter beteiligt. Fiat Group Automobiles selbst beschäftigt hier rund 2.400 Mitarbeiter. Dazu kommen weitere 1.000 Arbeitsplätze bei den Zulieferbetrieben in der Umgebung. Bei voller Auslastung ist eine Produktionskapazität von bis zu 200.000 Fahrzeugen pro Jahr vorgesehen, rund 700 Einheiten pro Arbeitstag.

Die Eröffnung des Werkes im April 2012 bildete den Abschluss dreijähriger Arbeiten, die unter anderem Verbesserungen der Infrastruktur, die Modernisierung der bestehenden Gebäude, neue Produktionsbereiche, Altlastensanierung und die Installation von Anlagen und Produktionssystemen umfassten. Zusätzlich absolvierten die Mitarbeiter rund 1,1 Millionen Unterrichtsstunden eines Fortbildungsprogramms.

Das Fiat Werk Kragujevac ist auf flexible Produktion ausgelegt, mehrere unterschiedliche Fahrzeugtypen können hier gleichzeitig gebaut werden. Die gesamte Fertigung unterliegt dem Prinzip des World Class Manufacturing, einem international anerkannten Standard für höchste Fertigungsqualität. Das Fiat Werk und alle Zulieferer unterliegen darin einem strengen Prozess, der ineffektive Arbeitsschritte ausschließt und das Ideal von „Null Arbeitsunfälle, null Fehler in der Fertigung, null Lagerhaltung, null Pannen im Produktionsablauf“ anstrebt. Die alle Bereiche der Produktion betreffende Optimierung führt zu erhöhter Flexibilität, verbesserten Arbeitsabläufen und dadurch zu deutlich gesteigerter Produktqualität. So wird beispielsweise die Karosserie von außen durch Roboter lackiert, während für den Farbauftrag innen menschliche Lackierer verantwortlich sind. Die Verarbeitungsqualität wird entlang der Produktionslinie in rund 1.900 Punkten regelmäßig überprüft.

Beim Bau des Werkes wurde dem Schutz der Umwelt ein hoher Stellewert beigemessen. Beispielsweise sorgen rund 1.000 neu gepflanzte, einheimische Bäume für eine Verbesserung der Luft. Fiat hat außerdem zusammen mit den Kindern der Angestellten einen See angelegt, in dem sich bereits eine Vielzahl von Tieren angesiedelt hat.

Fiat 500L

Kraftstoffverbrauch kombiniert l/100 km: 4,0 – 6,2. CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 105 – 145.
Alle Verbrauchsangaben und Emissionswerte nach RL 80/1268/EWG.

Sicherheit

Fünf-Sterne-Bestnote im Crashtest nach neuester EuroNCAP-Norm mit 83 von 100 Punkten.

Serienmäßig: Front-, Seiten- sowie Kopf-Airbags für vordere und hintere Sitze, Antiblockiersystem (ABS) mit Elektronischer Bremskraftverteilung (EBD) und Bremsassistent (BAS), elektronisches Fahrstabilitätsprogramm (ESP) mit Antriebsschlupfregelung (ASR), Motorschleppmomentregelung (MSR), Berg-Anfahrhilfe (Hill Holder) und Lenkassistent (Dynamic Steering Torque), vordere Sicherheitsgurte mit Gurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern, Tagfahrlicht und Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht-Funktion. ISOFIX-Befestigungen für Kindersitze auf den äußeren Plätzen der Rücksitzbank.
Optional sind City-Notbremsassistent (LSCM) sowie Rückfahrkamera verfügbar.

Der neue Fiat 500L Trekking im Überblick

Konzept

Fünftürige Großraumlimousine mit kompakten Abmessungen und der Anmutung eines SUV. Höher gelegtes Fahrwerk. Elektronische Traktionskontrolle Traction+.

Fünf Sitzplätze für fünf Erwachsene. Hochvariabler Innenraum. Kofferraumvolumen bis zu 1.310 Liter. Rücksitzbank längs verschiebbar mit geteilt umklappbarer

Rückenlehne.
Serienausstattung (Auszug)
Elektronische Traktionskontrolle Traction+
elektrische Servolenkung Dualdrive mit City-Funktion
elektrische Fensterheber vorne und hinten
getönte Fensterscheiben hinten
elektrisch verstellbare und beheizbare Außenspiegel
höhenverstellbarer Fahrersitz
längs- und höhenverstellbares Lederlenkrad
Tagfahrlicht
Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht-Funktion
Seitenschutzleisten mit Applikationen in Chrom-Matt
17-Zoll-Leichtmetallräder mit M+S-Bereifung
längs verschiebbare Rücksitzbank mit asymmetrisch geteilt umklappbarer Rückenlehne (40/60), komplett klappbar durch Funktion Fold&Tumble
Geschwindigkeitsregelanlage (Cruise Control)
Klimaanlage mit Pollenfilter
UconnectTM Radio mit 5‘‘ Touchscreen und Bluetooth/USB/Aux-Anschlüssen

Motoren

1.4 16V: Vierzylinder-Benziner, 70 kW (95 PS), Euro 6
Verbrauch, kombiniert 6,4 Liter/100 km,
CO2-Emmission, kombiniert 149 g/km
0.9 TwinAir 8V: Zweizylinder-Turbobenziner, 77 kW (105 PS), Euro 6, Start&Stopp-Automatik serienmäßig
Verbrauch, kombiniert 5,1 Liter/100 km,
CO2-Emmission, kombiniert 119 g/km
1.3 16V Multijet: Vierzylinder-Turbodiesel, 62 kW (85 PS), Euro 5+,
Diesel-Partikelfilter und Start&Stopp-Automatik serienmäßig,
Verbrauch, kombiniert 4,3 (4,2*) Liter/100 km,
CO2-Emmission, kombiniert 114 (109*) g/km (* mit automatisiertem Schaltgetriebe Dualogic)
1.6 16V Multijet: Vierzylinder-Turbodiesel, 77 kW (105 PS), Euro 5+,
Diesel-Partikelfilter und Start&Stopp-Automatik serien-mäßig, Verbrauch, kombiniert 4,7 Liter/100 km,
CO2-Emmission, kombiniert 122 g/km

Alle Verbrauchsangaben und Emissionswerte nach RL 80/1268/EWG.

Antrieb

Vorderradantrieb, elektronische Traktionskontrolle Traction+. Sechsgang-Handschaltgetriebe. Für Turbodiesel 1.3 16V Multijet Fünfgang-Handschaltgetriebe oder optional automatisiertes Schaltgetriebe Dualogic.

Sonderausstattungen (Auszug)

City-Notbremsassistent; elektrisch betätigtes Panorama-Glasschiebedach Sky-Dome; HiFi-System „BEATS AUDIOTM“; digitaler Audioempfang (DAB+); beheizbare Frontscheibe; Rückfahrkamera.

Preise

Fiat 500L Trekking 1.4 16V (70 kW / 95 PS) 19.550,- Euro

Fiat 500L Trekking TwinAir (77 kW / 105 PS) 20.650,- Euro

Fiat 500L Trekking 1.3 16V Multijet (62 kW / 85 PS) 21.250,- Euro

Fiat 500L Trekking 1.3 16V Multijet Dualogic (62 kW / 85 PS) 22.450,- Euro

Fiat 500L Trekking 1.6 16V Multijet (77 kW / 105 PS) 21.950,- Euro

(jeweils unverbindliche Preisempfehlung, inkl. 19% MwSt. ab Werk)

Text:  Hersteller

Fotos: Walter Hasselbring

*

Dieser Beitrag wurde unter 500l, Fiat 500L Trekking, Outdoor, Präsentation veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s