Michelin:Französischer Hersteller zeigt breite Hochleistungsreifen-Palette

Auf der 65. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt präsentiert Michelin mit seiner breiten Palette hochwertiger High-Performance-Reifen das beeindruckende Leistungsportfolio der französischen Premium-Marke. In Halle 8, Stand A21, zeigt der Reifenspezialist aus Clermont-Ferrand vom 12. bis 22. September unter anderem den neuen MICHELIN Pilot Sport Cup 2, den MICHELIN Pilot Super Sport, den MICHELIN Pilot Sport 3 und den MICHELIN Latitude Sport.

Hochleistungsreifen für Hochleistungsfahrzeuge
Die Auswahl der High-Performance-Reifen von MICHELIN dokumentiert beispielhaft die konsequente Stärkung sportlicher Eigenschaften, die das Unternehmen quer durch die Modellpalette vorangetrieben hat, ohne die traditionellen Produktqualitäten wie Haltbarkeit, Sicherheit und Umweltfreundlichkeit zu vernachlässigen. Logische Konsequenz: Immer mehr Hersteller setzen exklusiv auf die MICHELIN Hochleistungsreifen. So rollen mit dem Porsche 918 Sypder, dem Mercedes-Benz SLS AMG Coupé Black Series und dem Ferrari 458 Speciale gleich drei der schillerndsten Supersportwagen-Neuerscheinungen des Jahres 2013 ab Werk auf MICHELIN Pilot Sport Cup 2. Bei den drei Modellen liefert der MICHELIN Pilot Sport Cup 2 höchste Fahrstabilität und überragende Agilität auf trockenen Straßen, gleichzeitig aber auch maximalen Grip und konstante Leistungen auf der Rennstrecke. Auch die Performance auf nasser Fahrbahn und die Aquaplaning-Sicherheit sind für einen High-End-Sportreifen hervorragend.

Ebenso rollt der Chevrolet Corvette Stingray exklusiv auf Reifen von MICHELIN. Der weltweit agierende Reifenhersteller beliefert die amerikanische Kultmarke mit dem speziell auf den Sportler abgestimmten MICHELIN Pilot Super Sport ZP. Darüber hinaus ist MICHELIN exklusiver Reifenausstatter für das viertürige BMW M6 Gran Coupé. Ebenso stehen bereits der BMW M5 und der M6 ab Werk auf MICHELIN Pilot Super Sport. Der Hightech-Reifen bringt die jahrelange Erfahrung von Michelin im Motorsport, insbesondere bei den 24 Stunden von Le Mans, direkt auf die Straße.

Michelin befürwortet die neue EU-Verordnung zur Reifenkennzeichnung
Seit 1. November 2012 werden Verbraucher mit einem standardisierten Label erstmals europaweit über die Sicherheits- und Umwelteigenschaften von Pkw- und Lkw-Reifen informiert. Michelin ist seit Langem auf das Label vorbereitet. Das Unternehmen strebt danach, stets mehrere Leistungsmerkmale optimal in einem Reifen zu vereinen. Diese Produktphilosophie der „MICHELIN Total Performance“ verfolgt der Reifenhersteller gleichermaßen bei der Entwicklung aller Serienprodukte und im Motorsport. Die hohe Qualität der Michelin Produkte belegen auch die zahlreichen Auszeichnungen. So ist Michelin aktuell zum Beispiel „Reifenhersteller Nummer 1“ beim Image Award 2013 der „VerkehrsRundschau“ und „Beste Reifenmarke für Nutzfahrzeuge“ bei der Leserwahl der Fachmagazine „trans aktuell“, „Fernfahrer“ und „lastauto omnibus“ sowie beste Reifenmarke des „Motor Klassik-Award 2013“ und „Best Brand“ bei der Leserwahl der Motorrad-Fachzeitschrift PS. Seiner gesellschaftlichen Verantwortung stellt sich das Unternehmen unter anderem, indem es seit 1998 regelmäßig die Michelin Challenge Bibendum veranstaltet: eines der weltweit größten Foren für nachhaltige Mobilität.

Quelle: Michelin

Dieser Beitrag wurde unter High Tech Reifen, IAA Frankfurt, Michelin, Premium, Reifenkennzeichnung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s