Star Alliance eröffnet neue Lounge in Los Angeles

Lufthansa

Erste Lounge im Tom Bradley International Terminal / Dachterrasse bietet unvergleichlichen Ausblick auf Los Angeles

Die neue Star Alliance Lounge am Los Angeles International Airport (LAX) öffnet ihre Pforten erstmals offiziell am 25. September und begrüßt alle Passagiere der First und Business Class sowie Inhaber der Star Alliance Gold Card, die mit Star Alliance Mitgliedsgesellschaften ab dem Tom Bradley International Terminal (TBIT) fliegen.
Der neue Premium-Bereich für Fluggäste von Star Alliance bietet Raum für rund 400 Passagiere der Business Class oder mit Star Alliance Gold Status und umfasst einen exklusiven separaten Bereich für Reisende der First Class. Die Lounge, ein Entwurf der globalen Architekturfirma Gensler, erstreckt sich über eine Fläche von 1.675 Quadratmetern. Zu ihren Besonderheiten gehört eine einzigartige Dachterrasse mit Panoramablick auf die nördliche Start- und Landebahn in Richtung Hollywood Hills. Die Gestaltung der Außenterrasse mit Feuerschalen und Wasserwand bietet den Flugreisenden ein unvergleichlich sinnliches Erlebnis.
Mark Schwab, CEO Star Alliance, erklärte: „Der weltweite Zugang zu unseren Lounges ist einer der begehrtesten Vorzüge von Star Alliance und wird von unseren Kunden sehr geschätzt. Die atemberaubende neue Lounge in Los Angeles zeigt einmal mehr, dass Airline-Allianzen einen besonderen Mehrwert bieten, der über das hinausgeht, was Einzelfluggesellschaften zu leisten in der Lage sind. Wir sind davon überzeugt, dass diese Einrichtung der Spitzenklasse bei unseren Fluggästen höchste Wertschätzung finden wird.“
Mit der Entwicklung und dem Management der neuen Star Alliance Lounge am Los Angeles International Airport, die im Zuge der Erweiterung des TBIT entstand, wurde die Mitgliedsgesellschaft Air New Zealand betraut.
„Wir sind absolut begeistert, dass Air New Zealand von Star Alliance ausgewählt wurde, diese fantastische neue Lounge zu führen. Die heutige Eröffnungsveran-staltung ist der Lohn für wochenlange harte Arbeit, und wir freuen uns darauf, die Kunden der Star Alliance in diesem fabelhaften Bereich willkommen zu heißen“, sagte Norm Thompson, Air New Zealand Deputy Chief Executive Officer und Acting Chief Sales Officer.
Die Lounge bietet für jeden etwas, für den einen Geselligkeit, für den anderen die Gelegenheit, sich unterwegs einen stillen Moment der Entspannung zu gönnen. Neben der Außenterrasse gibt es in der Lounge einen Barbereich für gesellige Zusammenkünfte, eine Leseecke mit Büchern, einen gemütlichen Aufenthaltsraum, einen Arbeitsbereich und einen Medienraum. Wer möchte, kann sich vor dem Abflug in einem der acht Duschräume frisch machen.
Die Lounge ist darüber hinaus mit Highspeed-WLAN ausgestattet und bietet auf Anfrage Druck-, Fax- und Kopierdienste. Gästen, die arbeiten möchten, stehen somit verschiedene Bereiche in der ganzen Lounge zur Verfügung. Neben herkömmlichen Steckdosen stehen zum Aufladen von Mobilgeräten auch USB-Stromports bereit. Alle, die mit „leichtem Gepäck“ reisen, können sich ein Tablet in der Lounge ausleihen.
Das Design der Lounge wurde inspiriert von einer zeitgenössischen Interpretation der modernistischen Architektur L.A.’s in den 1950er und 1960er Jahren. Dieses Konzept entspricht den neuen Richtlinien für Star Alliance Lounges, die sich den Anforderungen der Reisenden von heute flexibler anpassen und zugleich landestypisches Flair vermitteln sollen. Von L.A. inspirierte Schwarz-Weiß-Fotografien des renommierten Fotografen Peter Lik runden das in den Farben der Star Alliance gehaltene Innendesign ab. Star Alliance hat zudem weitere neuartige Marken-Elemente in die Lounge integriert.
Neben der lokalen architektonischen Inspiration wählte Star Alliance wo immer möglich einheimische Produkte und ortstypisches Mobiliar. So wurden die Themenwände aus glasierten Keramikfliesen von Kunsthandwerkern aus der Region hergestellt.
Um die Nachhaltigkeit sämtlicher verwendeten Materialien und Möbel zu gewährleisten, arbeitete Star Alliance eng mit dem U.S. Green Building Council (USGBC) zusammen. Das für die Lounge-Gestaltung verantwortliche Projektteam hofft nun auf die LEED Gold-Zertifizierung. LEED („Leadership in Energy & Environmental Design“) ist ein Zertifizierungstool des USGBC für grüne Gebäude, das den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes berücksichtigt und die Verifizierung seiner Nachhaltigkeit durch eine externe Stelle ermöglicht.
Früher in diesem Jahr hat Star Alliance bereits die erste Lounge der neuen Generation am Ezeiza International Airport in Buenos Aires eröffnet. Das bisherige Feedback lässt auf ein äußerst hohes Niveau an Kundenzufriedenheit schließen. Die Gäste äußerten sich positiv zu der komfortablen Umgebung im landestypischen Flair mit modernen Einrichtungen und zuvorkommendem Personal und bezeichneten die Lounge als ein einzigartiges und erinnerungswürdiges Flughafenerlebnis.
Insgesamt starten acht Star Alliance Mitgliedsfluggesellschaften vom Tom Bradley International Terminal – ANA, Asiana Airlines, EVA Air, Lufthansa, Singapore Airlines, SWISS, THAI und Turkish Airlines. Air New Zealand zieht Mitte 2014 in das Terminal um und schließt im Gegenzug seine Koru Lounge in Terminal 2. Gemeinsam stellen diese Fluggesellschaften mehr als 30 % der internationalen Star Alliance Flüge von und nach LAX. Da alle Mitgliedsfluggesellschaften Großraumflugzeuge ab dem TBIT einsetzen, sind das mehr als 50 % der internationalen Sitzplätze im Angebot von Star Alliance von und nach LAX.
Neben der neuen Lounge im TBIT bieten die Star Alliance Mitgliedsgesellschaften folgende Lounges im LAX:
Terminal 1  US Airways Club
Terminal 2 Air Canada Maple Leaf Lounge,
Air New Zealand Koru Lounge (bis Mitte 2014)
Terminal 6  United Club
Terminal 7  United Club und United International First Class Lounge
Der Lounge-Zugang ist einer der Schlüsselvorteile für Passagiere der First Class und Business Class sowie Inhaber der Star Alliance Gold Card auf Star Alliance Flügen. Diesen Reisenden stehen im weltweiten Netz der Airline-Allianz mehr als 1.000 Lounges zur Verfügung.
LAX ist eines der wichtigsten internationalen Drehkreuze von Star Alliance in den USA und wird von 15 Mitglied-Airlines bedient (zusätzlich zu den Airlines, die ab TBIT fliegen – Air Canada, Air China, Avianca, Copa Airlines, United und US Airways). Insgesamt bieten sie täglich rund 485 Flüge von und nach LAX und bedienen damit 85 Ziele in 18 Ländern.
Fotos stehen hier oder unter http://www.staralliance.com/en/press/ zum Download bereit.
Über Star Alliance:
Star Alliance wurde 1997 als erste wirklich weltweite Kooperation von Fluggesellschaften mit dem Ziel gegründet, ihren internationalen Kunden ein globales Streckennetz, gegenseitige Anerkennung des Vielfliegerstatus und ein nahtloses Reiseerlebnis zu bieten. Die Marktakzeptanz zeigt sich in zahlreichen Auszeichnungen. So erhielt Star Alliance den Market Leadership Award der Fachzeitschrift Air Transport World und wurde vom Business Traveller Magazine sowie von Skytrax zur besten Airline-Allianz gekürt. Mitgliedsfluggesellschaften sind: Adria Airways, Aegean Airlines, Air Canada, Air China, Air New Zealand, ANA, Asiana Airlines, Austrian, Avianca, Brussels Airlines, Copa Airlines, Croatia Airlines, EGYPTAIR, Ethiopian Airlines, EVA Air, LOT Polish Airlines, Lufthansa, Scandinavian Airlines, Shenzhen Airlines, Singapore Airlines, South African Airways, SWISS, TAM Airlines, TAP Portugal, Turkish Airlines, THAI, United und US Airways. Insgesamt bieten die Mitglieder des Star Alliance Netzwerks über 21.900 tägliche Flugverbindungen an, mit 1.328 Zielen in 195 Ländern.
24.09.13

Erste Lounge im Tom Bradley International Terminal / Dachterrasse bietet unvergleichlichen Ausblick auf Los Angeles

Die neue Star Alliance Lounge am Los Angeles International Airport (LAX) öffnet ihre Pforten erstmals offiziell am 25. September und begrüßt alle Passagiere der First und Business Class sowie Inhaber der Star Alliance Gold Card, die mit Star Alliance Mitgliedsgesellschaften ab dem Tom Bradley International Terminal (TBIT) fliegen.
Der neue Premium-Bereich für Fluggäste von Star Alliance bietet Raum für rund 400 Passagiere der Business Class oder mit Star Alliance Gold Status und umfasst einen exklusiven separaten Bereich für Reisende der First Class. Die Lounge, ein Entwurf der globalen Architekturfirma Gensler, erstreckt sich über eine Fläche von 1.675 Quadratmetern. Zu ihren Besonderheiten gehört eine einzigartige Dachterrasse mit Panoramablick auf die nördliche Start- und Landebahn in Richtung Hollywood Hills. Die Gestaltung der Außenterrasse mit Feuerschalen und Wasserwand bietet den Flugreisenden ein unvergleichlich sinnliches Erlebnis.
Mark Schwab, CEO Star Alliance, erklärte: „Der weltweite Zugang zu unseren Lounges ist einer der begehrtesten Vorzüge von Star Alliance und wird von unseren Kunden sehr geschätzt. Die atemberaubende neue Lounge in Los Angeles zeigt einmal mehr, dass Airline-Allianzen einen besonderen Mehrwert bieten, der über das hinausgeht, was Einzelfluggesellschaften zu leisten in der Lage sind. Wir sind davon überzeugt, dass diese Einrichtung der Spitzenklasse bei unseren Fluggästen höchste Wertschätzung finden wird.“
Mit der Entwicklung und dem Management der neuen Star Alliance Lounge am Los Angeles International Airport, die im Zuge der Erweiterung des TBIT entstand, wurde die Mitgliedsgesellschaft Air New Zealand betraut.
„Wir sind absolut begeistert, dass Air New Zealand von Star Alliance ausgewählt wurde, diese fantastische neue Lounge zu führen. Die heutige Eröffnungsveran-staltung ist der Lohn für wochenlange harte Arbeit, und wir freuen uns darauf, die Kunden der Star Alliance in diesem fabelhaften Bereich willkommen zu heißen“, sagte Norm Thompson, Air New Zealand Deputy Chief Executive Officer und Acting Chief Sales Officer.
Die Lounge bietet für jeden etwas, für den einen Geselligkeit, für den anderen die Gelegenheit, sich unterwegs einen stillen Moment der Entspannung zu gönnen. Neben der Außenterrasse gibt es in der Lounge einen Barbereich für gesellige Zusammenkünfte, eine Leseecke mit Büchern, einen gemütlichen Aufenthaltsraum, einen Arbeitsbereich und einen Medienraum. Wer möchte, kann sich vor dem Abflug in einem der acht Duschräume frisch machen.
Die Lounge ist darüber hinaus mit Highspeed-WLAN ausgestattet und bietet auf Anfrage Druck-, Fax- und Kopierdienste. Gästen, die arbeiten möchten, stehen somit verschiedene Bereiche in der ganzen Lounge zur Verfügung. Neben herkömmlichen Steckdosen stehen zum Aufladen von Mobilgeräten auch USB-Stromports bereit. Alle, die mit „leichtem Gepäck“ reisen, können sich ein Tablet in der Lounge ausleihen.
Das Design der Lounge wurde inspiriert von einer zeitgenössischen Interpretation der modernistischen Architektur L.A.’s in den 1950er und 1960er Jahren. Dieses Konzept entspricht den neuen Richtlinien für Star Alliance Lounges, die sich den Anforderungen der Reisenden von heute flexibler anpassen und zugleich landestypisches Flair vermitteln sollen. Von L.A. inspirierte Schwarz-Weiß-Fotografien des renommierten Fotografen Peter Lik runden das in den Farben der Star Alliance gehaltene Innendesign ab. Star Alliance hat zudem weitere neuartige Marken-Elemente in die Lounge integriert.
Neben der lokalen architektonischen Inspiration wählte Star Alliance wo immer möglich einheimische Produkte und ortstypisches Mobiliar. So wurden die Themenwände aus glasierten Keramikfliesen von Kunsthandwerkern aus der Region hergestellt.
Um die Nachhaltigkeit sämtlicher verwendeten Materialien und Möbel zu gewährleisten, arbeitete Star Alliance eng mit dem U.S. Green Building Council (USGBC) zusammen. Das für die Lounge-Gestaltung verantwortliche Projektteam hofft nun auf die LEED Gold-Zertifizierung. LEED („Leadership in Energy & Environmental Design“) ist ein Zertifizierungstool des USGBC für grüne Gebäude, das den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes berücksichtigt und die Verifizierung seiner Nachhaltigkeit durch eine externe Stelle ermöglicht.
Früher in diesem Jahr hat Star Alliance bereits die erste Lounge der neuen Generation am Ezeiza International Airport in Buenos Aires eröffnet. Das bisherige Feedback lässt auf ein äußerst hohes Niveau an Kundenzufriedenheit schließen. Die Gäste äußerten sich positiv zu der komfortablen Umgebung im landestypischen Flair mit modernen Einrichtungen und zuvorkommendem Personal und bezeichneten die Lounge als ein einzigartiges und erinnerungswürdiges Flughafenerlebnis.
Insgesamt starten acht Star Alliance Mitgliedsfluggesellschaften vom Tom Bradley International Terminal – ANA, Asiana Airlines, EVA Air, Lufthansa, Singapore Airlines, SWISS, THAI und Turkish Airlines. Air New Zealand zieht Mitte 2014 in das Terminal um und schließt im Gegenzug seine Koru Lounge in Terminal 2. Gemeinsam stellen diese Fluggesellschaften mehr als 30 % der internationalen Star Alliance Flüge von und nach LAX. Da alle Mitgliedsfluggesellschaften Großraumflugzeuge ab dem TBIT einsetzen, sind das mehr als 50 % der internationalen Sitzplätze im Angebot von Star Alliance von und nach LAX.
Neben der neuen Lounge im TBIT bieten die Star Alliance Mitgliedsgesellschaften folgende Lounges im LAX:
Terminal 1  US Airways Club
Terminal 2 Air Canada Maple Leaf Lounge,
Air New Zealand Koru Lounge (bis Mitte 2014)
Terminal 6  United Club
Terminal 7  United Club und United International First Class Lounge
Der Lounge-Zugang ist einer der Schlüsselvorteile für Passagiere der First Class und Business Class sowie Inhaber der Star Alliance Gold Card auf Star Alliance Flügen. Diesen Reisenden stehen im weltweiten Netz der Airline-Allianz mehr als 1.000 Lounges zur Verfügung.
LAX ist eines der wichtigsten internationalen Drehkreuze von Star Alliance in den USA und wird von 15 Mitglied-Airlines bedient (zusätzlich zu den Airlines, die ab TBIT fliegen – Air Canada, Air China, Avianca, Copa Airlines, United und US Airways). Insgesamt bieten sie täglich rund 485 Flüge von und nach LAX und bedienen damit 85 Ziele in 18 Ländern.
Fotos stehen hier oder unter http://www.staralliance.com/en/press/ zum Download bereit.
Über Star Alliance:
Star Alliance wurde 1997 als erste wirklich weltweite Kooperation von Fluggesellschaften mit dem Ziel gegründet, ihren internationalen Kunden ein globales Streckennetz, gegenseitige Anerkennung des Vielfliegerstatus und ein nahtloses Reiseerlebnis zu bieten. Die Marktakzeptanz zeigt sich in zahlreichen Auszeichnungen. So erhielt Star Alliance den Market Leadership Award der Fachzeitschrift Air Transport World und wurde vom Business Traveller Magazine sowie von Skytrax zur besten Airline-Allianz gekürt. Mitgliedsfluggesellschaften sind: Adria Airways, Aegean Airlines, Air Canada, Air China, Air New Zealand, ANA, Asiana Airlines, Austrian, Avianca, Brussels Airlines, Copa Airlines, Croatia Airlines, EGYPTAIR, Ethiopian Airlines, EVA Air, LOT Polish Airlines, Lufthansa, Scandinavian Airlines, Shenzhen Airlines, Singapore Airlines, South African Airways, SWISS, TAM Airlines, TAP Portugal, Turkish Airlines, THAI, United und US Airways. Insgesamt bieten die Mitglieder des Star Alliance Netzwerks über 21.900 tägliche Flugverbindungen an, mit 1.328 Zielen in 195 Ländern.

Text/Foto: Lufthansa

Dieser Beitrag wurde unter Airline, Flughafen, Los Angeles, Lufthansa, Reise; Tourismus, Star Alliance, USA veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s