Zügige Weiterentwicklung Alpine Pearls

Karte Alpine Perlen

Reise

Alpine Pearls hat sich im letzten Jahr kräftig weiterentwickelt: Zwei neue Mitglieder werden ab Januar 2014 begrüßt, zwei namhafte Kooperationspartner wurden
gewonnen. Und die Angebotspalette der sanften Mobilität erweitert sich um den Punkt „barrierefreier Tourismus“. Im Zuge der Mitgliederversammlung vom 19. bis 21. Oktober in Valdidentro in Italien wurden diese Errungenschaften verkündet und die Marschrichtung zur sanften Mobilität weiter ausgebaut.
Werfenweng, 22.10.2013 (bh) – Mit Disentis/Mustér (Schweiz) und Termignon (Frankreich) begrüßt Alpine Pearls ab Januar 2014 zwei neue Orte als Mitglieder, die die Position Schweiz und Frankreich stärken und somit ihr Anliegen der sanften Mobilität in zwei wichtigen touristischen Alpenländern weiter verankern. Darüber hinaus konnte Alpine Pearls mit dem Sportartikler SALEWA und dem Fahrrad-Produzenten KTM BIKE Kooperationen abschließen, die es den Mitgliedern ermöglicht, ihr Angebot an sportlichen Aktivitäten und E-Bikes auszubauen.
durch seine Lage im Nationalpark Vanoise bereits viel Erfahrung in nachhaltigem Tourismus gesammelt. Ökomobilität ist eines der Schwerpunkte in dessen touristischer Entwicklung. Nach Les Gets und Pralognon ist Termignon die dritte französische „Perle der Alpen“.
„Wir sind über die beiden neuen Mitglieder sehr glücklich, denn mit den Perlen Termignon und Disentis sensibilisieren wir die touristisch wichtigen Alpenländer Schweiz und Frankreich weiter für sanfte Mobilität“, sagt Dr. Peter Brandauer, Vorstand und Initiator von Alpine Pearls.
Neben Arosa und Interlaken ist die Graubündner Gemeinde Disentis/Mustér zwischen Chur und Sankt Gotthard das Dritte Mitglied in der Schweiz. Mit seiner guten Verkehrsanbindung, seinem schönen, verkehrsberuhigten Ortskern und einer guten Erreichbarkeit der Ausflugziele durch öffentliche Verkehrsmittel verfügt es bereits über eine solide Basis für sanft-mobilen Tourismus. Die Gemeinde Termignon im französischen Département Savoie hat
Die Kooperationen mit den namhaften Herstellern SALEWA und KTM BIKE ermöglicht es den Mitgliedern von Alpine Pearls, ihre aktiven Tourismusangebote für die Gäste weiter auszubauen. Die Kooperation mit KTM BIKE erleichtert es den Perlen unter anderem, auf die gestiegene Nachfrage nach E-Bikes positiv zu reagieren. Angebote wie Schneeschuhwandern, geführte Touren am Klettersteig oder Klettern werden neben vielen anderen Aktivitäten durch Produktsponsoring und Marketing-Support vom Outdoor-Hersteller SALEWA direkt unterstützt.
Grenzenlose Bergerlebnisse – e.mobil und barrierefrei
Das Jahresthema Alpine Pearls 2014 heißt „Grenzenlose Bergerlebnisse – e.mobil und barrierefrei“. „Dieser Begriff ist sehr integrativ zu verstehen“, erklärt Karmen Mentil, Geschäftsführerin der Organisation. Barrierefreier Tourismus soll nicht nur Menschen mit körperlichen Behinderungen den Weg in und auf die Berge erleichtern, sondern auch Familien mit Kinderwagen und älteren Menschen mit Gehhilfen. Dazu gehören unter anderem vereinfachter Zugang zu den Bergbahnen, Ausbau von Wanderwegen zu Kinderwagentauglichkeit, Bereitstellung von Segways und E-Bikes.
28 Perlen in sechs Alpenländern
Alpine Pearls ist das Qualitätssiegel für die Sanfte Mobilität im Alpenraum. 28 Alpine Perlen aus sechs Alpenländern bieten Urlaubsfreuden ohne Auto bei voller Mobilitätsgarantie vor Ort. Das World Travel & Tourism Council (WTTC) zeichnete im Mai 2011 Alpine Pearls mit dem 1. Platz beim Tourism for Tomorrow Award aus. 

Text/Bilder: Anbieter
Dieser Beitrag wurde unter Alpine Pearls, Ökotourismus, Reise; Tourismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s