Bosch baut Dienstleistungen für Flottenmanagement aus

HDI-Gerling setzt auf Telematik-Lösungen von Bosch

Mehr Transparenz und Übersicht für Flottenbetreiber bieten die neuen Telematik-Dienstleistungen von Bosch. Über die Schnittstelle für die On Board Diagnose (OBD) des Fahrzeugs werden Fahr- und Servicedaten ausgelesen und an die Bosch Server zur Datenanalyse übertragen. Anschließend werden die aufbereiteten Daten dem Flottenbetreiber übermittelt. Das ermöglicht dem Betreiber unter anderem eine aktive Steuerung seiner Fahrzeuge in Partnerwerkstätten. Zur Senkung der Betriebskosten wird dem Betreiber eine Analyse der Kraftstoffverbräuche zur Verfügung gestellt. Mit der Einbindung der Fahrzeuglokalisierung über GPS stehen außerdem Leistungen wie ein elektronisches Fahrtenbuch und ein Diebstahlwarner zur Verfügung.

Die HDI-Gerling Industrie Versicherung nutzt die neuen Telematik-Dienstleistungen von Bosch, um die Attraktivität der Flottenmanagement-Angebote für ihre Kunden zu steigern. Vorausschauende Wartungsorganisation, Verbrauchsanalysen und Vergleiche innerhalb der Flotte führen zu einem aktiven Flottenmanagement und sorgen somit für einen Rückgang der Fahrzeug-Gesamtkosten. Mit den Telematik-Dienstleistungen von Bosch verbessern die Flottenkunden von HDI-Gerling das Controlling für ihren Fuhrpark.

Rasche Hilfe über das Bosch Communication Center
Bosch bietet eine breite Palette von Telematik-Dienstleistungen, die nach dem Bedarf des einzelnen Flottenbetreibers zusammengestellt werden können. Dabei sind Sicherheit und aktives Fahrzeugmanagement die Schwerpunktthemen. Die im Fahrzeug vorhandenen Systeme sind beispielsweise in der Lage, einen Unfall zu erkennen und seinen Verlauf aufzuzeichnen. Dedektiert das System eine Unfallsituation wird das rund um die Uhr besetzte Bosch Communication Center informiert. Die mehrsprachigen Mitarbeiter nehmen Kontakt mit den Fahrzeuginsassen auf und alarmieren im Ernstfall die nächstegelegene Polizei und Rettungsstelle.

Im Rahmen des aktiven Fahrzeugmanagements können Wartungstermine für jedes Fahrzeug individuell nach dem jeweiligen Einsatz geplant werden. Jedem Fahrzeug steht damit immer das gesamt Bosch Car Service Werkstattnetz zur Verfügung. Es umfasst mehr als 16.000 Werkstätten in über 150 Ländern. Im Pannenfall ist über das Auslesen des Fehlerspeichers meist auch eine Ferndiagnose möglich. Über die GPS-Funktion ist die Flottenzentrale zudem jederzeit in der Lage, den Fahrzeugstandort zu ermitteln. So lassen sich nicht nur Einsatzstatistiken erzeugen, sondern auch Fahrzeugdiebstähle erkennen. Wird das Fahrzeug beispielsweise bewegt, ohne dass die Zündung eingeschaltet ist, geht das System von einem Diebstahl aus und alarmiert die Zentrale.

Quelle: Bosch/kw
Dieser Beitrag wurde unter Betriebslösungen, Bosch, Diebstahlwarner, elektronisches Fahrtenbuch, Flottenmanagement, KW veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s