Honda baut neues Werk in Brasilien


Der Honda Jazz soll im neuen Werk in Sao Paulo gebaut werden. Foto: Honda

Betrieb beginnt 2015 mit der Produktion des neuen Jazz

 Mit dem offiziellen ersten Spatenstich hat Honda den Bau eines neuen Automobilwerks in Brasilien begonnen. Der Zeremonie in der rund 200 Kilometer nordwestlich von Sao Paulo gelegenen Stadt Itirapina wohnten neben Takanobu Ito, CEO und Präsident der Honda Motor Co., Ltd. auch der Gouverneur des Bundesstaates Sao Paulo sowie mehr als 300 weitere Gäste bei.

Bis zu 120.000 Fahrzeuge werden in der neuen Fabrik ab 2015 vom Band rollen. Auf dem 5,8 Mio. Quadratmeter großen Areal sollen bis dahin etwa 2.000 Arbeitsplätze entstehen. Das gesamte Investitionsvolumen liegt bei rund 320 Mio. Euro (1 Mrd. BRL). Gestartet werden soll die Produktion mit dem Honda Fit (Jazz), bevor weitere Varianten der neuen globalen Honda Kompaktmodellreihe folgen. Um ökologischen Bedenken Rechnung zu tragen und Produktionsprozesse zu verkürzen, werden hocheffiziente Fabrikationstechnologien zum Einsatz kommen. Die Automatisierung wird dabei eine wesentliche Rolle spielen.

Zurzeit betreibt Honda Automoveis do Brasil Ltda. ein Werk in Sumare mit einer jährlichen Produktionskapazität von ebenfalls 120.000 Fahrzeugen. Bis Ende des Jahres soll dort ein neues automobiles Forschungs- und Entwicklungszentrum seine Arbeit aufnehmen. Ziel ist es, vor Ort Produkte für den brasilianischen Markt zu entwickeln und die Automobilverkäufe in Südamerika zu stärken.

„Als viertgrößter Markt der Welt ist Brasilien für Honda besonders wichtig“, sagte Takanobu Ito. „Wir werden dort auch in Zukunft bezahlbare Fahrzeuge mit niedrigen CO2-Emissionen anbieten, die die Erwartungen der Kunden übertreffen.“

Seit 1971 ist Honda in Brasilien vertreten – zunächst mit dem Vertrieb von Motorrädern, ab 1976 dann mit deren Produktion. Rund 3,7 Mrd. Real (BRL) hat Honda seither in sein brasilianisches Zweiradgeschäft investiert. 1997 startete Honda in dem fünftgrößten Staat der Erde die Automobilproduktion. In diesem Bereich belaufen sich die Investitionen inklusive der neuen Fabrik auf etwa 3,5 Mrd. BRL. Weitere 100 Mio. BRL flossen bislang in den Betrieb von Windkraftanlagen, mit deren Hilfe Honda die Nutzung erneuerbarer Energien ausbauen und damit seinen ökologischen Fußabdruck minimieren will. Im Oktober 2013 nahm das Unternehmen den Bau eines neuen Windparks in Angriff. Er wird von Honda Energy do Brasil Ltda. betrieben und soll im September 2014 ans Netz gehen. Der Strom, der dort entsteht, soll der Energiemenge entsprechen, die Honda zurzeit für seine Automobilproduktion in Brasilien benötigt (etwa 95.000 MWh).

Quelle: Honda

Dieser Beitrag wurde unter Auto, Brasilien, Honda, Jazz, Produktion veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s