Citroen gibt Motorsportprogramm für 2014 bekannt

Citroen

Citroen nimmt an zwei Weltmeisterschaften teil. Foto: Citroen

Citroën Racing hat die Details seines internationalen Motorsportprogramms 2014 bekanntgegeben. Mit der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) und der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) nimmt Citroën erstmals gleichzeitig an zwei FIA Weltmeisterschaften teil.

Zwischen dem Auftakt der WRC am 14. Januar 2014 in Monte Carlo und der letzten Zielflagge in der WTCC am 16. November 2014 in Macao liegen 306 intensive Tage mit zwei Weltmeisterschaften und insgesamt 25 Läufen.

„Wir haben eine sportliche, technische und logistische Herausforderung angenommen. Das gesamte Team hat Begeisterung und Kreativität bewiesen, um sich bestmöglich auf die Saison vorzubereiten“, bestätigt Yves Matton, Direktor Citroën Racing. „Wir betrachten das Doppelprogramm als Chance. Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Situation für die Automobilindustrie hat das Vertrauen des PSA-Vorstands und die Unterstützung unserer Partner es uns ermöglicht, unsere Pläne erfolgreich umzusetzen. Wir werden mehr Länder auf allen Kontinenten erreichen und so mehr Möglichkeiten haben, Citroën und die ‚Créative Technologie‘ der Marke zu präsentieren.“

„In beiden Wettbewerben starten wir nicht bei Null“, so Yves Matton. „Unsere Rallye-Erfahrung und der Wunsch der FIA nach einem stabilen Reglement ermöglichen es uns, die WRC relativ entspannt anzugehen. Wir haben uns für die Teams Kris Meeke/Paul Nagle und Mads Østberg/Jonas Andersson entschieden, die die Farben des Citroën Total Abu Dhabi World Rally Teams vertreten werden. Unser Ziel ist es, sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen, um sie zu Anwärtern auf den Sieg bei bestimmten Läufen zu machen. Khalid Al-Qassimi/Chris Patterson werden bei ausgewählten WRC-Läufen an den Start gehen – ihr Hauptaugenmerk liegt jedoch auf der Middle East Rally Championship.“

„Auch die Herausforderung in der WTCC ist eine große Motivation, aber in dieser Disziplin müssen wir noch alles lernen. Wir spüren, dass wir gut am Citroën C-Elysée WTCC gearbeitet haben, auch wenn wir keine wirkliche Vergleichsbasis haben, da das Reglement für alle Teilnehmer neu ist. Yvan Mullers Einschätzung, dass das Fahrzeug gut gelungen ist, bestätigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Neben Yvan Muller und Sébastien Loeb wird José-Maria López unser dritter WTCC-Fahrer sein.“

Quelle: Citroen
Dieser Beitrag wurde unter Auto, Autorennen, Citroen, Motorsport, WRC, WTCC veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s