Lexus bietet ab Januar für sein Mittelklassemodell GS450h einen echten Spritsparer an

Lexus

 

Der neue Lexus GS 300h ist eine sportlich gezeichnete Limousine der oberen Mittelklasse.


 Öko für die Businessklasse

Lexus verstärkt das Motorenangebot für die vierte Generation seiner Mittelklasselimousine GS. Nach dem Benziner GS 250 und dem Vollhybrid GS 450h schickt die Edeltochter von Toyota nun den GS
300h ins Rennen, um den zuletzt rückläufigen Absatz wieder anzukurbeln. Das Spritsparmodell ist mit 45.300 Euro eingepreist und soll ab dem 11. Januar bei den Händlern stehen.
Lexus-Kunden dürfen sich, so sie denn bei ihren Fahrzeugen größeren Wert auf ein besseres Umweltverhalten legen, beim GS 300h auf ein nahezu perfektes Automobil freuen. Effizienz, Emissionen sowie Laufruhe des Hybridantriebs wurden laut Watanabe weiter verbessert, und der thermische Wirkungsgrad zählt mit 38,5 zu den besten auf dem Markt. Minimiert wurden auch Geräuschentwicklung und Vibrationen des Benzinmotors.

Setzt man sich hinters Steuer und drückt den Starknopf, so hört man nichts. Lautlos setzt sich die höchst komfortable Limousine in Bewegung. Nur wenn in den Sportmodus umgeschaltet wird, vernimmt der GS-300h-Fahrer den 2,5-Liter-Benziner mehr oder weniger angestrengt arbeiten. Der Vierzylinder-Verbrennungsmotor liefert 181 PS und entwickelt ein Drehmoment von 221 Newtonmetern zwischen 4200 und 5400 Umdrehungen. Der Elektromotor bringt eine Leistung von 143 PS. Die Gesamtsystemleistung von 223 PS wird über ein stufenloses Hybridgetriebe (CVT) auf die Hinterräder übertragen.

Laut Normtest soll sich der neue Lexus-Vollhybrid im Schnitt mit 4,7 Litern Super auf 100 Kilometern begnügen und mit Kohlendioxidemissionen (CO2) ab 109 Gramm pro Kilometer einen Klassenbestwert setzen. Eine Rolle spielt dabei der niedrige Luftwiderstandsbeiwert (cw) von 0,26, den der neue GS 300h einem speziellen Strömungsmanagement in Kombination mit sehr geringen Spaltmaßen und weiteren aerodynamischen Optimierungen verdankt.

Beeindruckend ist die lineare Beschleunigung des Lexus-Hybriden und sein kultiviertes Vorankommen. Auch am Fahrwerk gibt es nichts auszusetzen, es zeigt sich auf dem Stand aktueller vergleichbarer deutscher Modelle. Die Lenkung ist sehr direkt und präzise, das Handling des mit einer Länge von 4,85 Metern doch vergleichsweise großen Fahrzeugs ist einfach, und die Fahrstabilität kann kaum besser sein. Bei Vollbremsung aus Tempo 100 bleibt der Wagen fest in der Spur, und der Bremsweg liegt im segmentüblichen Maß.

Äußerlich als sportlicher Businesstyp auftretend, gibt sich der Lexus in Sachen Interieur einfach perfekt. Ambiente, Verarbeitung und verwendete Materialien wirken sehr hochwertig. Die Sitzposition auf den langstreckentauglichen Sitzen weist einen nahe am Schwerpunkt der Limousine liegenden Hüftpunkt auf. Fahrer- und Beifahrersitz bieten zudem zahlreiche Verstellmöglichkeiten und sehr guten Seitenhalt.

Instrumenteneinheit und Bedienung sind selbsterklärend. Auch deshalb ist der GS 300h eine gute Empfehlung. Zwar ist der Einstandspreis nicht gerade niedrig, aber dafür sprechen die im Vergleich zu deutschen Dieselfahrzeugen niedrigeren Betriebskosten für sich. Das Hybrid-Antriebssystem braucht kaum Wartungsaufwand, es gibt keine verschleißbehaftete Kupplung, keine gesonderten Anlasser und Lichtmaschine, eine wartungsfreie Steuerkette und einen viel geringeren Bremsen- und Reifenverschleiß.

Die Bremsscheiben sollen circa 90.000 Kilometer halten bei einmaligem Wechsel der Bremsbeläge. Dasselbe verspricht Lexus für die Bereifung – ein höherer Reifendruck sorgt für geringeren Verschleiß im Schulterbereich der Pneus. Die Hybridbatterie schließlich soll ein Fahrzeugleben lang halten. Summa summarum geht Lexus davon aus, dass die Wartungskosten des GS 300h zu den niedrigsten im gesamten Segment zählen.

Technische Daten: Lexus GS 300h:

Hubraum: 2494 cm, Zylinder: vier (Reihe), Leistung: 133 kW (181 PS)/6000 U/min, maximales Drehmoment: 221 Nm/4200 – 5400 U/min, Getriebe: stufenloses Hybridgetriebe, Höchstgeschwindigkeit: 190 km/h, Kraftstoff: Super, Länge/Breite/Höhe: 4850/1840/1455 mm, Radstand: 2850 mm, Leergewicht (ohne Fahrer): 1730 – 1830 kg, zulässiges Gesamtgewicht: 2235 – 2265 kg, Anhängelast (gebremst): 500 kg, Gepäckraum: 451 l, Tankvolumen: 66 l, Verbrauch: 4,7 l/100 km, CO2-Emission: 109 g/km, Abgasnorm: Euro 5, Effizienzklasse A+, Grundpreis: 45.300 Euro.

Text: Karin Weise
Fotos: Lexus
Dieser Beitrag wurde unter Auto, Autor, Ökoauto, E-Mobilität, Elektroauto, Fahrbericht, GS450h, Hybrid, Karin Weise, Lexus, Oberklasse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s